Mondays for Sustainability

Monatlich bieten wir Online-Diskussionsrunden in vertraulicher Atmosphäre an. Bei “Mondays for Sustainability” kommen Nachhaltigkeitsexperten zu Wort. Die Teilnehmer sind Unternehmer, Studentinnen, Kinder, Autorinnen, Juristen und Journalistinnen diverser Herkünfte und Kulturen. Allen liegt das Thema “Nachhaltigkeit” sehr am Herzen. Was uns noch verbindet: Wir sind überzeugt: Wenn wir wirksame Veränderungen wollen, brauchen wir als Gesellschaft neue Narrative, die unsere Sehnsucht nach einer nachhaltigen Welt nähren und neues Denken vorantreiben. Und das gelingt am besten im Dialog auf Augenhöhe.

Die Abende sind geprägt von dem Wunsch, neue Perspektiven kennenzulernen, den Gedankenaustausch zu fördern und die Teilnehmer anzuregen, selbst herauszufinden, was Nachhaltigkeit, in verschiedenen Kontexten, persönlich bedeutet: hautnah, praktisch und unmittelbar.

Kommende Veranstaltungen 

Wir machen mit dem Mondays for Sustainability Format eine Sommerpause vom Juli bis zum September 2022

Mondays for Sustainability mit  Heinke von Seggern
TBD
Thema: Nachhaltigkeitsstrategien eines Pharmakonzerns


Bisherige Veranstaltungen

„Mondays for Sustainability“

… mit Martin Fabini
13. Juni 2022, 19:00 – 20:30
Thema: Wie kann Digitalisierung zu mehr sozialer Nachhaltigkeit beitragen?

… mit Falk Bömeke
09. Mai 2022, 19:00 – 20:30
Thema: Energiepolitik, internationale Zusammenarbeit und Widersprüche

… mit Anna Greil
28. April, 2022 19:00-20:30
Thema: „Mode und Nachhaltigkeit“

… mit Christian Hiß
25. April 2022, 19:00 – 20:30
Thema: Landwirtschaft, Wertschöpfungskreise und unserer Beitrag als Konsumenten

…unter uns
28. März 2022, 19:00 – 20:30
Thema: Aktuelle Ereignisse und die Verbindung zur Nachhaltigkeit

… mit Silvia Negri
14.02.2022 19:00 – 20:30
Thema: Demut und Nachhaltigkeit

Im Februar diskutierten wir mit der Historikerin Silvia Negri über Demut und ihre Bedeutung für Nachhaltigkeit. Überraschend war die Erfahrung, dass Demut im Mittelalter als Haltung des Geistes und des Körpers gesehen wurde: Ohren öffnen, Hände ausstrecken, nach unten schauen (und dann nach oben blicken). Die Beispiele von Hugo von Sankt Viktor über Lehren und Lernen, von Klara von Assisi über Gemeinschaft und Beziehungen und von Christine de Pizan über Traurigkeit und Selbsterkenntnis sind so aktuell, dass sie wie ein Bericht aus der Zukunft und nicht aus dem Mittelalter klangen. Die verschiedenen Auffassungen von Demut brachten die Erkenntnis: Demut wie Nachhaltigkeit ist sehr komplex – deshalb kann niemand alles wissen, alle Stimmen sind gleich wichtig und wir brauchen einander, um uns zuzuhören und voneinander zu lernen. 

…mit Liane Allmann 
17.01.2022 19:00 – 20:30
Thema: Natur, Wald, Jagd und Nachhaltigkeit

Liane Allmann sprach über ihre eigene Kindheit und ihre Arbeit mit den Kindern, denen sie die Natur und den Wald nahe bringt. Spass und Spiel, Freude am Erleben, Wissen über Tiere, Bäume und Pflanzen sind wichtige Erfahrungen in der Kindheit, die die Basis für nachhaltiges Leben und Arbeiten bilden. Denn nur wenn jemand Freude an der Natur erlebt, empfindet es später als belastend, wenn die Natur zerstört wird. Kinder und auch Erwachsene lernen, dass sie nicht Nutzer, sondern Teil der Natur sind. Die Verantwortung für die Natur heißt die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Und jeder darf einen eigenen Zugang und Zutrauen zum Wald und später auch zu Nachhaltigkeit finden.

…mit Talke Schaffrannek
06.12.2021 19:00 – 20:30
Thema: Circular Economy Konzepte und Projekte BASF

Talke Schaffrannek, BASF Director Circular Economy, berichtete über das Verständnis und aktuelle Projekte der Kreislaufwirtschaft im Konzern. Die grösste Herausforderung bei der Kreislaufwirtschaft ist und bleibt das Denken. Denken als die grösste Blockade, aber auch die Chance, neue Narrative und Kreisläufe zu kreieren. So sprach Talke Schaffrannek von Wertschöpfungskreisen anstatt Werschöpfungsketten: Produkte, Dienstleistungen und Beziehungen in Lebenszyklen zu denken, die immer wertvoller werden, je länger sie im Kreis und Austausch bleiben.

… mit Annette Kehnel
25. Oktober 2021 19:00 – 20:30
Erkenntnisse und Berichte aus dem Buch “Wir konnten auch anders – Eine kurze Geschichte der Nachhaltigkeit” 

Unsere erste Impulsgeberin war die wunderbare Historikerin Annette Kehnel, deren Werk “Wir konnten auch anders” beim NDR zum “Sachbuch des Jahres 2021” gekürt worden ist. Es gab viele überraschende Erkenntnisse über die Nachhaltigkeit der Gesellschaft im Mittelalter. So tauchte der Begriff „Abfall“ als „nicht weiterverwertbarer Rest“ bis ins frühe 20. Jahrhundert gar nicht auf. Die Weiterverwertung der wertvollen Ressourcen war bis in die 70er-Jahre des 20. Jahrhunderts fester Bestandteil der Wirtschaft. Erst danach aufgrund des damals billigen Öls haben wir uns zu einer Wegwerfgesellschaft entwickelt.

„Mondays for Sustainability“, Eröffnung
13. September 2021 19:00 – 20:30
Kennenlernen und Diskussion: Kann der Umgang mit den Herausforderungen der Zukunft auch Freude machen, Neugierde wecken, Kreativität freisetzen?